MP3 PLAYER

Zurück

Welche Innovationen werden uns neue MP3 Player bringen?

Mehr Speicher

Heute sind 128 MB der Standard aber 256 MB sieht man auch oft. USB Speicher gibt es schon jetzt mit 1 GB Speicher. Das wird auch für MP3 Player kommen, das ist vor allem eine Frage des Preises. Auf 128 gehen knapp die Lieder zweier CDs. Mehr hört man unterwegs nicht unbedingt, aber das Bespielen mit neuem "Stoff" ist lästig, grosse Speicher erlauben ein Nutzungsverhalten wie bei kleinen MP3-HD Player. Wenn wir uns erinnern, die ersten dieser Art (dazu gehört zum Beispiel der Apple iPod) hatten auch "nur" 10 GB grosse Festplatten. Auf 1 GB lassen sich immerhin fast 8 CDs vorhalten. Da im Moment Flash Speicher eher knapp und damit eher teuer sind, wird es noch einige Monate dauern bis sich 256 zum Standard entwickelt haben wird.

Anschluss und Geschwindigkeit

Heute wird normalerweise USB 1.1 genutzt. Natürlich kann man den Player auch an die USB 2.0 seines PC anschliessen, bekommt aber eben nur die Geschwindigkeit von USB 1.1. Schon bei 128 MB dauert so das vollständige Bespielen des Players einige Minuten. Bei grösseren Speichern dauert das definitv zu lange. Also wird USB 2.0 für MP3 USB Player kommen. Auf Anfrage erklären die meisten fernöstlichen Hersteller, dass sie daran arbeiten. USB 1.1 ist theoretisch bis zu 12 Mbit/s schnell, USB 2.0 kann bis zu 480 Mbit/s. Damit stösst USB 2.0 in den Bereich von FireWire (1394) vor. Zumindest theoretisch. Und natürlich wird langsamer geschrieben als gelesen (normalerweise mindestens Faktor 2). Die theoretischen Werte werden in der Praxis nicht erreicht. Der Geschwindigkeitsvorteil von Faktor 40 wird bei den erhältlichen USB 2.0 Speichersticks auch nicht ausgenutzt.Wahrscheinlicher sind Verbesserungen im Bereich Faktor 4. Das ist auch nicht schlecht, aber hat mit FireWire dann doch nichts zu tun.

MP3 Player Aufsatz für existierende USB Speicher

Das ist ja eigentlich ein einfacher Gedanke: Ich habe schon einen USB Speicher, den mir am besten noch die Firma bezahlt hat und brauche nur noch einen MP3 Player Aufsatz. Nextway hat ein solches Produkt auf der IFA 2003 vorgestellt, doch es ist noch immer nicht verfügbar. Das Hauptproblem schient zu sein, dass man so viele USB Speicher wie möglich unterstützen möchte und immer noch an der Integration arbeitet. Ausserdem muss so ein Player ohne Speicher auch preislich attraktiv sein und zum Preis gab es noch nicht viel zu hören. 

Die Musik-Infrastruktur

Ein portabler MP3 Player ist nur ein Teil der Musikinfrstruktur. Dazu gehört normalerweise auch Musik im Auto und zu Hause. Und diese Systeme sollten aufeinander abgestimmt sein, damit wir überall unsere Lieblingsmusik hören können ohne ständig hin und her kopieren zu müssen. Vor 15 Jahren war der Standardtonträger für gekaufte Musik die Schallplatte. Die Plattensammlung war die "Homebase", das zentrale Musikarchiv. Für die mobile Nutzung gab es die Musikcasette auf die alles kopiert wurde, was man mobil brauchte.

MIt dem Erscheinen der CD wurde die LP verdrängt, die Casette lebte etwas länger wurde schliesslich aber ebenfalls durch die CD, nämlich die brennbare, ersetzt. Auch die Mini Disc spielt als Casettenersatz eine Rolle.

Und nun kommt die MP3 Musik hinzu. Der Unterschied zwischen Archiv und Aufnahmemedium ist verschwunden. Und auf der CD speichern wir heute nicht nur im CD sondern auch im MP3 Format. Die Folge ist, dass wir für zu Hause, das Auto und Unterwegs ständig neue Player kaufen die ebenso ständig untereinander nicht kompatibel sind.

Wie sieht die Zielkonfiguration aus?

Ich meine, wir werden in Zukunft nur noch MP3 oder ein anderes elektronisches Musikformat benutzen. Es wird weder CD noch DVD noch Mini Disk geben. Im nächsten Schritt wird es zu Hause eine Festplatte geben, auf der unsere gesamte Musiksammlung im MP3 (oder irgendeinem anderen) Format gespeichert ist. Das kann einen Fesplatte in einem PC sein oder in einem Hard Disk Player als Teil der neune HiFi Anlage oder vielleicht auch ein Hard Disk Player a la iPod.

Über USB oder Bluetooth oder Firewire wird man einfach diese Dateine auf seinen mobilen Player beamen. Zu Hause hören wir die Files natürlich über die Stereoanlage.

Und im Auto? Das ist ja immer ein wenig hinten dran. Aber wie wärs, wenn man seinen MP3 USB Player über USB einfach in einen USB Eingang stecken könnte und sich das Auto die MP3 in seinen lokalen, sagen wir einmal 1GB grossen, Flashspeicher saugte?
Eine weiterführende Idee von Stefan Schubert:
Wäre doch prima, man könnte durchs Andocken im Auto auch den Strom via USB einspeisen und so während der Fahrt den Akku aufladen. Desweiteren könnte man eine Festplatte irgendwo im Auto einbauen. Schliesst man nun den USB/MP3-Player an werden dessen lokale Dateien automatisch auf die Festplatte überspielt und stehen in einem eigenen Verzeichnis zum Abspielen bereit. So ist die Platte leicht zu betanken.

Diese Übermittlung wär natürlich auch per Bluetooth denkbar, oder per CF/SD card.

Wie sieht Die Zukunft unserer Musik-Infrastruktur aus? Senden Sie uns Ihre Sicht der Dinge und wir ergänzen sie hier gern.

 



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!